Therapeutisches Reiten
 
 


  Begriff zum Thema in Leichter Sprache

Therapeutisches Reiten
 

Therapeutisches Reiten


Petra Weiß

Mühlberghof
Petra Weiß
Am Mühlberg 21
88348 Bad Saulgau - Hochberg
Tel.: 07581 / 900 150
 
www.petraweiss-therapie.de


Therapeutisches Reiten meint eine ganzheitliche und individuelle Förderung von Kindern. Jugendlichen und Erwachsenen über das lebendige Medium Pferd. In den Therapien wird der ganze Mensch in der Entwicklung seiner Persönlichkeit gefördert. Sensorisches, motorisches, emotionales, soziales und kognitives Lernen verbinden sich zu einer ganzheitlichen Therapie.

Therapeutisches Reiten vermittelt einen dreidimensionalen Schwingungsimpuls, wobei dem Patienten die gleiche Bewegungserfahrung vermittelt wird, wie sie beim normalen Gehen zustande kommt. Die Hippotherapie ist die einzige Methode, die diese Erfahrung vermitteln kann.


Dem Oberbegriff  Therapeutisches Reiten lassen ich drei Fachbereiche zuordnen:

Das Pferd in der Medizin

Mit der Hippotherapie wird die gleichmäßige Bewegung des Pferdes im Schritt genutzt, um auf neurophysiologischer Basis bei bestimmten Krankheiten des zentralen Nervensystems sowie des Stütz- und Bewegungsapparates eine Wirkung zu erzielen, die mit normalen krankengymnastischer Behandlung nicht erreicht werden kann.

Das Pferd in der Pädagogik
Heilpädagogisches Voltigieren und Reiten sind Fördermaßnahmen, die durch zusätzlich ausgebildete Pädagogen/Psychologen bei verhaltensauffälligen, lernbehinderten, geistig behinderten Menschen und psychisch kranken Menschen eingesetzt werden kann.

Das Pferd im Sport
Behindertenreiten und -fahren und Behindertenvoltigieren als Sport für Behinderte erweitern das Angebot sportlicher Aktivitäten in einer Richtung, die bisher nur Nichtbehinderten zugänglich war.

 
Fotos: Petra Weiß


Was wird beim Therapeutischen Reiten gefördert:

-  Schulung von Gleichgewicht, Koordination, Ausdauer und Geschicklichkeit
-  Kräftigung und Dehnung von Muskeln und Sehnen
-  Training von Herz, Kreislauf und Atmung
-  Förderung der Körperhaltung, Gesamtkörperkoordination 
-  Förderung der Körper- und Sinneswahrnehmung, Raum-Lage-Orientierung 
-  Steigerung des Selbstwertgefühls
-  Förderung der Konzentration
-  Erlernen der richtigen Selbsteinschätzung
-  Abbau von Ängsten
-  Aufbau einer höheren Frustrationstoleranz
-  Aufbau von (Selbst-) Vertrauen
-  Motivation therapiemüder Patienten
-  Sprachverständnis und Sprechbereitschaft
-  Einstellen auf Partner, Rücksichtnahme
-  Gezielter Einsatz der eigenen Körperkraft

-
Für wen eignet sich Therapeutisches Reiten?

Durch unterschiedliche Zielsetzungen können die verschiedensten Menschengruppen angesprochen werden, wie z.B.

-  geistig behinderte Kinder, Jugendliche und Erwachsene
-  verhaltensauffällige Kinder und Jugendliche
-  Kleinkinder im Rahmen der Frühförderung im Bereich der sensorischen Integration
-  Wahrnehmungsbehinderte, wie z.B. Blinde, Gehörlose, Sprachbehinderte
-  Suchtkranke
-  Kinder und Jugendliche mit dem ADHS-Syndrom
-  Menschen in psychischen Problemsituationen, wie z.B. Gewalterfahrungen, Missbrauch, Magersucht 
-  Entwicklungsverzögerte Kinder und Jugendliche
-  Lernbehinderte -  Körperbehinderte Menschen, wie Querschnittgelähmte; Beinamputierte,...
-  Kinder und Jugendliche mit infantiler Cerebralparese

Weitere Infos:
www.reitenhilft.de
 
 
  Es waren 409625 Besucher hier zu Gast - davon heute: 67


Copyright by barrierefreies-bad-saulgau - Design & Layout by www.design-globe.de

nach Oben