Rollstuhltraining-Außen
 

 
 
Mobilitäts- und Rollstuhltraining im Außenbereich

    

 Ein wichtiger Bestandteil bei der medizinischen Rehabilitation ist der Umgang mit dem Rollstuhl im Freien.Stufen vor Aufzügen, steile Rollstuhlrampen, nicht abgesenkte Bordsteine, Kopfsteinpflaster, enge Räume, schwere Türen – Rollstuhlfahrer erleben häufig, dass Städte, Gebäude aber auch die eigenen vier Wände nicht immer auf ihre Bedürfnisse ausgerichtet sind.

Ankippen des Rollstuhls auf die Hinterräder

   

 Die Basis für das gesamte Rollstuhltraining beim Paraplegiker ist das Kippen des Stuhles auf die Hinterräder. Dies wird zunächst mit einer Hilfsperson erlernt. 

Zu den Grundübungen gehört das Kippen auf der Stelle, das Drehen nach rechts und links mit gekipptem Stuhl, das Vor- und Rückwärtsfahren auf den Hinterrädern, das Kippen des Stuhles aus dem Stand und beim Vorwärtsfahren sowie das gekippte Fahren auf unebenen Gelände, wie z.B. auf Sand, Rasen, Kopfsteinpflaster oder Kies.


Überwinden von Bordsteinen

     

Überwinden von Stufen mit Begleitperson

 
 
Überwinden von Treppen
 
   
 
   
   
Türen öffnen

   

Türen, die sich nur nach außen öffnen lassen , stellen für alle Rollstuhlfahrer ein sehr großes Hinderniss dar. Die optomale Läsung .... Automatische Türöffner ....!
 
   
 
Steigungen abwärts fahren
 
      
 
Weitere Informationen


Fotos:
Michael van Beek
Fritz Oberhiofer
Irena Rietz (Rollinetzwerk)

 
  Es waren 430737 Besucher hier zu Gast - davon heute: 91


Copyright by barrierefreies-bad-saulgau - Design & Layout by www.design-globe.de

nach Oben