Rollstuhltraining
 



Rollstuhltraining

     

Rollstuhltraining ist ein wichtiger Bestandteil in der Rehabilitationsphase. Hier wird den Menschen mit unterschiedlichen Behinderungen der Umgang mit dem Rollstuhl nahe gebracht bzw. die verschiedensten Situationen im täglichen Leben trainiert. 

Sicheres Rollstuhl fahren, kleinere Stufen bewältigen oder Unebenheiten meistern, dass sind Wünsche aller Menschen, die ganz oder teilweise auf die Benutzung eines Rollstuhls angewiesen sind.

         

So kann es im häuslichen Bereich zu großen Problemen beim Transfer vom Rollstuhl in das Bett, zum Duschtoilettenstuhl oder in die Badewanne kommen. Im außerhäuslichen Bereich stellen Bordsteine, Treppen, Rampen oder Rolltreppen oft unüberwindliche Hindernissen dar.


Wichtige Punkte beim Rollstuhltraining sind:
 
 
Transfers:
-  Rollstuhl ins Bett / Toilettenstuhl
-  Rollstuhl auf den Boden und zurück
-  Rollstuhl in das Auto und zurück
-  sowie jede andere Gegebenheit im häuslichen und öffentlichen Bereich 

     

Rollstuhltechniken:
-  Ankippen des Rollstuhls auf die Hinterräder
-  Überwinden von Bordsteine
-  Überwinden von Treppen auf- und abwärts
-  Steigungen auf- und abwärts
-  Rolltreppen etc.
   
Die Ziele des Reha-Behindertensportes sind vor allem keine Leistungsgedanken, sondern Spaß und Freude an der Bewegung zu vermitteln, die Lebensqualität zu fördern und die Angst zu verlieren.

     

 
Fotos: Michael van Beek

 
  Es waren 388375 Besucher hier zu Gast - davon heute: 33


Copyright by barrierefreies-bad-saulgau - Design & Layout by www.design-globe.de

nach Oben