Naturlehrpfade
 



  Begriffe zum Thema in Leichter Sprache

  Lehrpfade

  Naturlehrpfade



Bioversität Bad Saulgau



Booserr-Musbacher Ried

 Flyer

         

Das Natur- und Landschaftsschutzgebiet „Booser-Musbacher Ried“ wurde 1991 ausgewiesen und umfasst insgesamt eine Größe von ca. 343 Hektar (96,5 ha Naturschutzgebiet, 246,5 ha Landschaftsschutzgebiet). Rund die Hälfte des Stadtgebietes liegt im Bad Sauulgauer Gemeindegebiet. Sie ist eines der schönsten Naturschutzgebiete in unserem Raum.

Das Schutzgebiet ist ein von der Riss- und Würmeiszeit geprägter Hochmoorbereich, der bis Mitte des letzten Jahrhunderts großteils abgetorft wurde. Der Gletscher der Würmeiszeit bahnte sich seinen Weg durch das Rheintal bis nach Lampertsweiler wo er seine vor sich hergeschobene Gesteinsmasse als Endmoräne ablagerte.

Da auf den Gemarkungen Hochberg und Lampertsweiler noch kaum Rundwander-
möglichkeiten existieren und die Stadt dem Erholungssuchenden dieses landschaftlich einmalige Gebiet nichtt vorenthalten wollte, wurde ein gut begehbares Wegesystem mit fünf beschilderten Rundwander-möglichkeiten zwischen 2,2 km und 5 km Länge geschaffen. Dafür wurden ausschließlich vorhandene Graswege oder Rückewege benutzt. Entlang dieses Wegesystems wurden mehr als 100 standortgerechte Laubbäume (Erlen und Moorbirken) gepflanzt.


     



Fließgewässer

Flyer
 
     
 
Der Natur- und Landschaftsschutz wird in Bad Saulgau sehr intensiv betrieben. Unterstützt wird die Stadt dabei von Schulen, Vereinen und Naturfreunden. Sie führen Pflanzungen durch, stellten Ruhebänke oder Hinweistafeln auf und übernahmen Patenschaften für spätere Pflegemaßnahmen.
 
         
 
Eines der wichtigsten Projekte war dabei der Erhalt und Schaffung neuer Lebensräume für Pflanzen und Tiere. Durch flexibles Handeln bei der Planung und Umsetzung waren die Grundlagen für die erfolgreiche Renaturierung der Schwarzach und den Seitengewässer gegeben.

     
 

 

Georundweg

Flyer

      

Der Georundweg ist ca. 30 km lang und mit zahlreichen großen Informationstafeln ausgestattet. Er beginnt am Gemeindeverbindungsweg von Lampertsweiler nach Hochberg im „Natur- und Landschaftsschutzgebiet Booser-Musbacher Ried“. Er informiert in diesem Bereich über die Entstehung der Landschaft, führt über den Schlossberg (Nagelfluh) nach Haid (Eiszeitliche Terrassen). Von dort aus führt er über den Frankenbuch (Schmelzwasserrinne und Toteislöcher), Heratskirch und den Golfplatz (Nagelfluh) zum Zeller Weiher (Molasee) bis nach Sießen (Sießener Sandstein)  und weiter zum Wagenhauser Weiher (Kiesgrube) ins Schwarzachtal mit Ausblick auf die Mühlen. Von dort geht es in die Kernstadt.

Weiter führt der Wanderweg an der Thermalwasserbohrstelle TB 2 vorbei über das Kiesfeld östlich von Bad Saulgau (Terrassen) . Über einen sanften Anstieg geht es nach Lampertsweiler (Endmoräne), weiter zum Gletscherztor westlich von Lampertsweiler zur ehemaligen Kiesgrube (Findling) zurück zum Booser-Musbacher Ried.

Ein Teil des Georundweges verläuft auf dem Wanderweg der europäischen Wasserscheide im Landkreis Sigmaringen.

Weitere Informationen unter: 

www.osgin.de

     



Insektenhotel 

Flyer

      

Warum ein Insektenhotel?

Weil nützliche Insekten immer weniger in unser Natur vorhanden sind. Sie finden nicht genug geeignete Plätze um ihre Eier zu legen. Schüler der Realschule Bad Saulgau haben deshalb im Jahr 2009 im Kurgebiet ein großes Insektenhotel errichtet. Mit dem Bau dieses Insektenhotels konnten die Schüler einen wichtigen Beitrag zum Erhalt der Natur und Umwelt sowie gleichzeitig aber auch etwas für die Tiere tun.

Das Insektenhaus ermöglicht uns auch, Beobachtungen zu manchen. Vor allem bei Insektenarten, die wir sonst niemals zu sehen bekommen.

      



Lehrpfadd einheimischer Gehölze

Flyer

      

Die Stadt legte in Bogenweiler entlang des Alleewegs beim Dorfgemeinschaftshaus und in Sießen entlang des Gemeindeverbindungsweges zwischen der Straße nach Wolfartsweiler und dem Siebenkreuzerweg zwei Lehrpfade einheimischer Gehölze an. 

Nahezu alle in unserer Gegend beheimateten Baum- und Straucharten sind hier verteten. Insgesamt sind dies mehr als 80 verschiedene Gehölzarten. Jede Pflanze ist mit einem Schild, das auf die Pflanzenfamilie und die Art hinweist, gekennzeichnet.

     
 

 

Nistkastenlehrpfad

Flyer


        

Der Nistkastenlehrpfad ist als Rundwanderweg angelegt und befindet sich im strukturreichen Wäldchen südlich der Landstraße 283 zwischen Bad Saulgau und Fulgenstadt. Er orientiert sich zumeist am Rund-wanderweg um das „Schöne Moos“. Einsteigen in den Pfad kann man am besten an der Försterhütte gegenüber dem Trimm-Dich-Pfad-Parkplatzes oder am kleinen Siebenkreuzerweg westlich den Kurkliniken.

Es befinden sich mehr als 50 Nistkästen auf einer Rundstrecke von knapp 3 km Länge. Neben verschiedenen Singvogelbruthöhlen, kann man an einer „Guckwand“ Enten und Amphibien beobachten oder durch Holzfernrohre Spechthöhlen betrachten. Zudem kann man in einem Beobachtungshäuschen mit etwas Glück Singvögel beim Brüten der Eier oder der Aufzucht der Jungvögel zusehen.

Des Weiteren sind verschiedene Fledermauskästen, ein naturnahes Winterlager für Igel und Unterschlupfmöglichkeiten für Insekten Bestandteil des Lehrpfades.

     
 



Obstbaumlehrpfad

Flyer

       

Der erste Teil des Bad Saulgauer Obstbaumlehrpfades mit 49 hochstämmigen älteren standortgerechten Kern- und Steinobstsorten wurde bereits im Jahr 1992 entlang der Paradiesstraße / Wilfertsweiler Weg angelegt.

Zwei Jahre später folgte die Erweiterung auf 59 Sorten. 2000 und 2001 konnten entlang der Zeppelinstraße und des Verbindungsweges zur Paradiesstraße nochmals 50 Sorten angepflanztt werden, so dass auf dem gut 1 km langen Rundweg mehr als 100 robustealte Obstsorten zu finden sind.

      
 



Rundwanderwege um Haid - Bogenweiler - Sießen

Flyer

     

Im Jahr 2001 wurden fünf neue ausgewiesene Rundwanderwege um den Stadtteil Haid - Bogenweiler - Sie0en zwischen 1,8 km und 8,7 km eröffnet.. Sie führen durch eine herrliche, eiszeitlich geprägte Hügellandschaft, vorbei an interessanten Sehenswürdigkeiten, wie z.B. das Kloster Sießen und an Naturlehrpfaden wie dem Lehrpfad einheimischer Gehölze, de, Nistkastenlehrpfad und dem Thermalwasserlehrpfad.

Das Naturdenkmal "Birkenallee Sießener Fußweg"  und auch der Zeller Weiher sind ebenfalls Bestandteil der Rundwege. Zentraler Ausgangspunkt mit Parkmöglichkeiten ist das Dorfgemeinschaftshaus Bogenweiler, Die Wege sind sehr gut beschildert und mit Informationstafeln versehen.

          
 



Thermalwasserlehrpfad

Flyer

      

Der etwa 1,5 km lange Thermalwasserlehrpfad ist als Rundweg angelegt und beginnt am Eingang des Thermalbades, verläuft durch den Kurgarten und führt in das Wäldchen südlich der Wäldchen südlich Landstraße Bad Saulgau und Fulgenstadt  unter anderem zu den Thermalwasserbohrstellen TB1 und TB 3.

Auf mehreren großen Informationstafeln wird wissenschaftlich fundiert über die geologischen Gegebenheiten der Gegend, die Thermalwasserbohrungen sowie die Förderung, Zusammensetzung und gesundheitliche Wirkung des Bad Saulgauer Thermalwassers ausführlich berichtet. Zudem sind ein Findling sowie ein Bohrmeißel ausgestellt.

           


Foto; Mochael van Beek
         Thomas Lehenherr 
 
 
  Es waren 413605 Besucher hier zu Gast - davon heute: 8


Copyright by barrierefreies-bad-saulgau - Design & Layout by www.design-globe.de

nach Oben